Snowfire Gems Shepherds

.

.

.

.

.

.

Begegnung der tierischen Art

Geschrieben am 4. Oktober 2002 | Abgelegt unter Begegnungen

  

 

60 Horner Volksschulkinder lernten auf dem Abrichteplatz den richtigen Umgang mit Hunde

„Die schauen gar nicht gefährlich aus.“ Der kleine Christoph aus Horn hat bei einer Veranstaltung anlässlich des Todestages von Franz von Assisi eines gelernt: Wenn man Hunden richtig begegnet, sind sie im Grunde recht freundliche Geschöpfe.

„Wir versuchen den Kindern den Umgang mit Hunden zu erklären. Am Anfang unserer Veranstaltung fürchteten sich die meisten Kinder vor den Vierbeinern. Am Schluss spielen sie dann miteinander.“ Herbert Daberger ist Obmann der Ortsgruppe Horn. Jedes Jahr lädt er anlässlich des Todestages von Franz von Assisi (4. Oktober) Schulklassen auf den Horner Abrichteplatz, wo er den Kleinen erklärt, wie sie gefahrlos fremden Hunden begegnen sollen: nicht davonlaufen, nicht die Hände in die Höhe reißen, ruhig stehen bleiben und warten, bis der Besitzer kommt oder der Hund das Interesse verliert. „ Die meisten Hunde sind von sich aus friedlich. Wenn es zu Hundebissen kommt, sind in vielen Fällen die Hundebesitzer schuld“, betont Daberger. Er findet es schade, dass bei Bissunfällen mit Hunden immer der Hund und mit ihm eine ganze Rasse als Bösewicht dasteht. „Eigentlich gehört der Besitzer angeprangert. Wenn jemand mit dem Auto einen Fußgänger verletzt, wird auch der Autofahrer bestraft. Niemand kommt auf die Idee, die Automarke zu verteufeln.“

60 Kinder aus der Horner Volks- und der Sonderschule nutzten am vergangenen Donnerstag mit ihren Lehrern die Gelegenheit, Hunden unter fachmännischer Anleitung zu begegnen. Nach kurzen Vorträgen demonstrierten Vier- und Zweibeiner der Ortsgruppe Horn mit Übungen, was brave, folgsame Hunde alles können. Rettungshunde- und Agility-Vorführungen führten dann die „hohe Schule“ der Teamarbeit zwischen Mensch und Hund vor. „Wir versuchen den Kindern auch zu erklären, dass sie keinesfalls fremde Hunde hinter Gartenzäunen reizen sollen. Der Hund merkt sich die schlechte Erfahrung mit Kindern und das kann beim nächsten Kind, das er ohne Zaun trifft, unter Umständen schlecht ausgehen“, meint Daberger, der seit 27 Jahren mit Rottweilern sein Leben teilt. Ein Rottweiler, traditionell ein Familienhund, war der „Star“ beim Kindertag auf dem Abrichteplatz. Die vier Monate alte „Ulla“ eroberte mit ihren tapsigen Pfoten die Herzen der Kinder im Sturm.

Captured

Geschrieben am 1. Juni 2002 | Abgelegt unter 4-Paws, Photos & Scrapbooks

Die Gelegenheit endlich einmal eine digitiale Kamera auszuborgen und mich damit zu spielen, musste ich heute beim Schopfe packen! Ich war schlichtweg begeistert. Das ich nun die Weiterentwicklung der digitalen Kameras verfolgen werde, ist glaube ich selbstredend.

Hier ist es, mein ersten digitales Foto:

Welpenturnier

Geschrieben am 26. Mai 2002 | Abgelegt unter 4-Paws, Activities

der erste Pokal

… noch keine 4 Monate alt und schon die erste Turnierluft geschnuppert …

We proudly present: Topaz

Geschrieben am 28. März 2002 | Abgelegt unter 4-Paws

Pünktlich zu den Osterferien ist Topaz nun nach NÖ gezogen. Die ersten 10 Minuten der Autofahrt waren gelinde gesagt eine absolute Katastrophe woraufhin mein Vater ernsthaft die Frage in den Raum stellte ob wir ihn zurück bringen sollen. Danach ging es aber glücklicherweise schnell und sehr steil bergauf und diese Frage sollte sich nie wieder stellen!

Daheim angekommen musste sofort die Wohnung und nach dem ersten Schläfchen das restliche Grundstück genau unter die Lupe genommen werden. Als das erste Futter in der Welpenschüssel landete war der Babyhund platt von den neuen Eindrücken und ist darin dann auch gleich eingeschlafen:

Ich freue mich schon sehr auf die vielen gemeinsamen Abenteuer die noch da draußen auf uns Warten!

PS.: die Autofahrt hat glücklicherweise keinen bleibenden Schaden hinterlassen, am Folgetag ist Topaz von alleine hinein geklettert :-)

3, 2, 1 … meins/deins!

Geschrieben am 17. März 2002 | Abgelegt unter 4-Paws

Diese Woche sollen wir uns also entscheiden, welcher der Welpen denn nun bald bei uns einziehen wird. In der engeren Wahl standen für mich persönlich 3 der 5 Rüden und die Entscheidung war alles andere als leicht. Ich hätte sie am liebsten alle 3 mitgenommen! Zum Glück wurde uns diese schlussendlich abgenommen, als sich nämlich einer von ihnen nicht mehr von uns weg bewegte und mit einer Selbstverständlichkeit auf unseren Füssen einschlief als ob wir uns schon Jahre kennen würden … Topaz :-)

Ich denke nach all den Höhen und Tiefen die ich mit Jimmy durchgemacht habe, war es genau diese Art einer potentiellen Bindung die gesucht habe!

Besuch beim T-Wurf

Geschrieben am 17. Februar 2002 | Abgelegt unter 4-Paws

3 Wochen sind sie nun alt und dieses Wochenende haben wir sie nach einer Wartezeit die sich nach einer Ewigkeit angefühlt hat, endlich kennen gelernt: Topaz, Tokhan, Tecumseh, Tezino, Tiffany, Tapika … und einer davon wird der unsrige :-)

T-Wurf of White Condor

Geschrieben am 28. Januar 2002 | Abgelegt unter 4-Paws

Heute ereilte uns die freudige Nachricht, dass 5 Rüden und 2 Hündinnen das Licht der Welt erblickt haben. Damit werden dann ab Ende März 4 kleine Pfoten durch unser Haus tapsen. In 3 Wochen lernen wir die Eisbärchen persönlich kennen …

Seiten / Pages: vorherige / Prev 1 ... 47 48 49 50 51 52 53 nächste / Next


  Logo WSÖ  Logo ÖKV